Juna - keltisch/bretonisch: die Gewünschte, die Ersehnte

 

Im Leben ist's wie auf dem Seil.

Früh machst du deine ersten Schritte.

Noch in Begleitung, ohne Eil

in Richtung Seilesmitte.

 

Schon gehst du tapfer, Schritt vor Schritt,

auf diesem Draht spazieren,

ich geb´ dir eine Stange mit

dich auszubalancieren.

 

Denn kommst du einmal in die Not,

und ich kann dich nicht stützen,

bringt diese dich zurück ins Lot:

Die Stange soll dich schützen.

 

Manchmal braucht es einen Sprung,

um weiter vor zu gehen.

Nimm dazu nur genügend Schwung,

bleib nicht aus Furcht dort stehen.

 

Soweit ich dich begleiten kann,

will ich dich stets gut fassen.

Doch einmal kommt die Zeit, und dann

wirst du mich wohl verlassen.

 

Das Leben ist ein Drahtseilakt.

Du schaffst das auch allein.

Und kommst du doch mal aus dem Takt,

will ich dein Netz wohl sein.

 

- Frank Breddemann -